Aschmunadai

Begleiten Sie Nishka
in die magische Welt Australiens!

Stimmen von Testlesern

Wie schon von anderen Lesern geschrieben wurde, erscheint die Handlung anfangs verwirrend und man muss schon seine grauen Zellen ein wenig anstrengen, um den Faden nicht zu verlieren, vor allem, wenn man das Buch nicht an einem Stück liest. Die Geschichte ist grausam und wunderschön zugleich, man fühlt sich selbst zersplittert und erst am Ende wieder ganz.

Alleine die Tätigkeit von Nishka bei SOCOMD wäre Material für ein Buch und hätte das Verständnis der Entwicklung der äußeren Frau Berger … genug Geschwafel, wenn ich Sätze bilden könnte, würde ich selbst schreiben.

Ich war nicht von Anfang an in der Geschichte drin. Doch wenn man ihr Zeit lässt und ihr eine Chance gibt, stellt man schnell fest, dass sie einem viel geben kann.

Es ist vielfältig, reich an Ideen, phantasievoll und kreativ und basiert auf fundiertem Fachwissen.
Es wechselt gekonnt von Handlung zu Landschaftsbeschreibungen, die harmonisch eingefügt werden.
Du möchtest nicht aufhören, es zu lesen.

Sehr packender Roman, der den Leser mitnimmt und verzaubert. Die Gedanken dahinter sind erfreulicherweise keine “Einheitskost”, sondern regen zum Nachdenken an.

Sehr schön geschrieben, durchdachte Geschichte mit spannenden Wendungen. Lohnt sich wenn man Fantasy mit Realität kombiniert mag.

Starten Sie das Video und erfahren Sie mehr

Leseprobe

….

...

Michael Mende

Michael Mende

Dr. Michael Mende, Jahrgang 1961, verheiratet, zwei Kinder, Neurologe mit  Praxis in Kaiserslautern. Er lebt mit seiner Frau und etlichen Pferden und Hunden auf einer Ranch.
Er sagt von sich, dass er Fantasy und Science Fiction seit frühester Kindheit liebe . Er habe mehrere Tausend Bücher  aller Genre gelesen, von Kafka über Strickmuster (die interessanter waren) bis Bloch. Das »Prinzip Hoffnung« habe er sogar bis auf Seite drei geschafft. Er sei Reiter, begeistert und unfähig. Shaolin-Kämpfer, begeistert und noch unfähiger.

Und seine Coautorin sagt von ihm, er sei ganz und gar fähiger Autor mit einem wundervoll lebendigen und kraftvollen Schreibstil.

Sabine Veit

Sabine Veit wurde 1962 geboren und ist Diplomingenieurin für Umweltschutz. Erst vor wenigen Jahren hat sie ihre Leidenschaft für das Schreiben außergewöhnlicher fantastischer Geschichten entdeckt. Als Coautorin und Lektorin hat sie an der Entstehung des Romans Aschmunadai von Michael Mende mitgewirkt und arbeitet seitdem produktiv mit ihm zusammen.
Seit 2019 betreiben sie gemeinsam das Autorenforum pfaelzer-sauklaue.de, in dem die Romane entstehen. Wal-Thers Gesang wird der erste eigene Roman.
Als Gemeinschaftswerke sind Der Flug der Hexe und Codename Erdmännchen in Vorbereitung.
Die Romane passen thematisch in die Kategorie Fantasy für Jugendliche, doch sie werden regelmäßig mit großer Begeisterung auch von Erwachsenen gelesen.

Ein Buch der

Nishka sank langsam vor dem Grab zu Boden, legte ihre Handflächen auf die heiße Erde und schloss die Augen. Tief zog sie sich in ihre Seele zurück. Der Eindruck von Wüstenwind und gleißender Sonne um herum sie verblasste.

Sie sandte einen Teil ihrer selbst durch ihre Hände in die Erde, spürte Gras, Wurzeln, Käfer, Staub, dann Fels, zuletzt Holz. Endlich am Ziel! Sie öffnete sich weit und lauschte. Doch es blieb still – Kerrie war nicht hier. Was war mit ihr geschehen?

(mehr …)